Seiten

Kategorien


Zu Skype hinzufügen


Folgen sie mir auf Facebook    Feeds abonnieren

Lerne mit einem Tier so zu kommunizieren, wie du es mit deinem Bruder tust.
Beobachte es, sieh zu wie es lebt, versuche, hinter seine Träume zu kommen.
Stimme dich ruhigen Geistes auf das Tier ein und achte auf all seine Emotionen.
Dann wird seine Seele sanft auf dich zugleiten. Es wird dir seine Liebe, aber auch seine Kraft schenken. – Indianer Weisheit

Tiere kommunizieren anders als Menschen!

Auch, wenn sie sich an die Sprache der Menschen gewöhnen und je nach Spezies in der Lage sind, einen bestimmten Wortschatz zu begreifen, so nehmen sie diesen anders wahr.

Hunde beispielsweise verstehen nicht den Unterschied zwischen N-ein und F-ein. Sie nehmen also nicht die Feinheiten der Sprache wahr, sondern die Laute und die Betonung (Energie & Schwingung). Dies wird auch deutlich, wenn Tiere mit ähnlich klingenden Namen gerufen werden, sie kommen beide. Lockt die Stimme, werden alle Tiere gern herankommen, gleich welches namentlich gerufen wurde!

Außerdem sind Hunde in der Lage, ähnlich wie Katzen und Pferde, die Emotionen (stammen aus dem Verstand) und die Gefühle (stammen aus Herz und Bauch) der/s Menschen wahrzunehmen, nämlich über ihre Sinne, Riechen, Hören, Sehen usw.

D.h. jedes Tier ist ein "Lügendetektor", es erkennt sofort, wann der Mensch authentisch, wahrhaftig ist und wann nicht.

Die meisten Menschen vermenschlichen unwissentlich ihre Tiere und sprechen ihnen Attribute und Verhaltensweisen zu, die diese definitiv NICHT in sich haben!

Deshalb bin ich oft zunächst einfach ein Übersetzer, der verdeutlicht, was das Tier wirklich meint, fühlt, ausdrücken will – was oft etwas vollkommen anderes ist als das, was der Mensch glaubt, verstanden zu haben.

Oft nehmen die Tiere vor dem Menschen wahr, was gleich passieren wird. Aus diesem Grunde werden einige Hunderassen ausgebildet, Menschen mit Behinderungen und Krankheiten zu begleiten.

Sie helfen z.B. einen Zuckerschock rechtzeitig zu erkennen, einen epiletischen Anfall, sie riechen einige Krebsarten und teilen dies mit. Darüber hinaus können sie andere Auffälligkeiten so früh wahrnehmen, dass ihrem Menschen rechtzeitig geholfen werden kann. Und sie begleiten Sterbende, vermitteln ihnen ihre Ruhe und ihre Liebe, sowie das Selbstverständnis, dass der Übergang nicht das Ende, sondern ein Anfang ist.

Darüber hinaus "wissen" Tiere wenn eine Naturkatastrophe droht, wie z.B. ein Erdbeben, ein Tsunami, ein Vulkanausbruch usw.

Tiere kommunizieren über ihre Körpersprache. Und sie benutzen ihre Pfoten, ihr Maul, ihre Lautsprache, wie z.B. Maunzen, Bellen, Knurren, Wiehern, manchmal auch Stöhnen u.v.a.

D.h. sie drücken viel über den Körper aus. Dazu nutzen Hunde z.B. die sogenannten calming signals, die Beschwichtigungssignale, (oder den appeasement signals) die aus einer Vielzahl von "Zeichen" bestehen. Darüber hinaus sondern sie nicht nur über Kot und Urin bestimmte Gerüche ab, sondern auch mit Hilfe ihrer Pfoten, die ebenfalls eine Botschaft für andere enthalten. Ihre Mimik ist oft bemerkenswert!

Dass viele Menschen ihre Tiere nicht verstehen, sondern in deren Verhalten Menschliches interpretieren erklärt, warum es so viele Mißverständnisse und daraus entstehende Verhaltensauffälligkeiten und Störungen bei den Tieren gibt.

Wer sich für ein Tier entscheidet MUSS seine Sprache sprechen und verstehen wollen!

Auf der Webseite des Haustier-Radios habe ich ausführlich über die Sinne der Hunde gesprochen. Hier kann man sich diese Beiträge aussuchen und anhören.

Wenn mich ein Tierhalter um Rat fragt, dann "spreche" ich mit seinem Tier, gleich ob es mir gegenüber steht oder weit entfernt von mir ist.

Warum mir dies möglich ist, kann ich nicht erklären, aber das dies so ist, dient beiden Seiten. :)

Tiere vermitteln mir über Bilder, Laute und indem sie mich körperlich fühlen lassen, was sie schmerzt, was "ihr Problem" ist, so dass ich es ihrem Besitzer vermitteln kann.

Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Krankheiten oder andere "Störungen" oder Probleme handelt.

Außerdem kann ich mit Tieren und Menschen "sprechen", die bereits verstorben sind, also ihren Körper verlassen haben, d.h. auf der anderen Seite sind.

Für Tiere, die ihrem Besitzer sehr nahe waren, ist es vollkommen normal, natürlich, auch dann bei ihm zu sein, wenn ihr Körper ihnen nicht mehr zur Verfügung steht. (Der Mensch kann sich dies so vorstellen, als hätte er ein/e/n unsichtbaren Hund, Katze, Pferd…) bei sich, genau so, wie es war, als das Tier noch lebte. Das mag für den Menschen befremdlich scheinen, für die Tiere ist es vollkommen normal!

Wenn ihr Mensch morgens zur Arbeit fährt, in den Urlaub reist, auf Geschäftsreise ist, im Krankenhaus liegt …. ist das Tier energetisch immer(!) bei ihm, vorausgesetzt, es handelt sich um ein Haustier, das eine enge Verbindung zu seinem Menschen und dieser zu seinem Tier hat.

Da dies viele Menschen immer noch nicht wissen, wahrnehmen … helfe ich ihnen & ihrem/n Tier(en) mit all meinen Sinnen, Fähigkeiten und Wissen, damit die Kommunikation stimmt und es zu einem harmonischen, vertrauens- und liebevollen Miteinander kommen kann, das dauerhaft ist.

Wichtig ist hier an dieser Stelle auch zu erwähnen, dass NICHT jedes Tier sofort kommunizieren will/wird!

Wer mehr wissen möchte oder meine Dienstleistungen in Anspruch nehmen will, ist herzlich willkommen!

Erreichbar bin ich über skype (divine_fem) telefonisch oder per Email.

Hinweis: Bei Facebook habe ich zu diesem Thema eine Fanpage eingerichtet, dazu eine Gruppe für Menschen, die um ein Tier trauern.

Man muss bei Facebook angemeldet sein, um daran participieren zu können.

Nun sind wir, d.h. Ronny, Tina und ich seit 5 Tagen in der "Hundeschule" – aber in einer ganz besonderen!

Das, was mich von Anfang an faszinierte, sowohl der Mensch/Trainer/Psychologe und das, was bzw. wie gelehrt wird, beeindruckt mich mehr und mehr. Warum?

Weil hier die "Sprache der Tiere" nicht nur "verstanden" wird, sondern auch mit/durch jene konsequent kommuniziert!

[…]

"Soll sich der Hund in seinem Verhalten ändern, muss sich zunächst der Mensch verändern." – Erik Zimen (Ich ergänze: Das gilt für Pferde genauso!)

  Infos in English you can find here

Haustiere haben für die meisten Menschen eine besondere Bedeutung, sie sind „der beste Freund“, Begleiter, Therapeut, Helfer, Lebenspartner und "dienen" im wahrsten Sinne des Wortes.

Alle Arten, seien es Wildtiere, Nutztiere oder Haustiere, bestehen aus reiner bedingungsloser Liebe.

Was sie sich vom Menschen wünschen ist die Akzeptanz und Achtung dessen was sie sind, einen respektvollen Umgang und – sofern sie zu den Nutztieren gehören, einen würdevollen Übergang.

Häufig hört man von Menschen sie verstehen ihre Tiere nicht, fühlen sich unsicher im Umgang, wollen ihnen gern etwas Gutes tun, wissen aber gar nicht genau was.

So kommt es leider auch dazu, dass Tiere vermenschlicht oder verniedlicht werden, zu vermeidbaren Irritationen und Mißverständnissen, die mit meiner Hilfe durchaus in einem überschaubaren Zeitraum aufgelöst werden können.

Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Mensch zu machen. Ziehen Sie statt dessen doch einmal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden. – Edward Hoagland

Oft wünschen sich Menschen besonders dann Kontakt, wenn ein geliebtes Tier verstorben ist, möchten Antworten auf noch offene Fragen.

Gerade bei der Verbindung Mensch & Tier ist es wichtig beide wahrzunehmen, um zu erkennen was behindert, dann adäquat zu be-handeln und ganzheitlich behilflich zu sein, z.B. bei/mit

  • der Suche und dem Kauf eines Tieres, Hund, Katze, Pferd …
  • Impulsegeben, Mentoring
  • Tierkommunikation
  • der Körpersprache der Tiere & den calming und appeasement signals
  • Erholungs-Urlaub in den "Alsterwiesen", adäquate Unterbringung  Ihres Hundes im Rudel, evtl. Unterricht und Korrektur von Fehlverhalten …
  • Multidimensional Alignment – Arbeit mit Matrix Energetics®
  • SoulBodyFusion®
  • Ernährungstipps
  • Schüssler Salze, Bachblüten & Co.
  • New Energy Facilitating (Heilbegleitung & Moderation)
  • Selbstheilungskräfte aktivieren, heilen helfen …
  • Massagen für Mensch & Tier (bodytouch meets soul)
  • Tier-Channel, Medium natürlich auch Jenseitskontakte
  • Etwas Besonderes: Die Musik-Apotheke für Tiere ….
  • Hier ist das aktuelle Angebot zum downloaden als pdf 

Auch für Besitzer von Kleintieren bin ich natürlich herzlich gern da.

Der Grund für die vermehrte Nennung des Hundes liegt einfach darin, dass dieser sehr oft Anlass für seine/n Menschen bietet, etwas verändern zu wollen. Gefolgt von Katze & Pferd, Kaninchen, Meerschweinchen, Vögel, Schildkröten …

Tipp: Diese Webseite wird laufend in unregelmäßigen Abständen neue Informationen bieten, Fragen beantworten usw. Es lohnt sich also, immer mal wieder vorbei zu schauen! 😉

Meine Sendung "Talk mit Johanna-Merete, Interviews & mehr" – wird unregelmäßig live über flow.tv ausgestrahlt. Die Aufzeichnungen sind hier zu finden. (Bitte blättern und nach dem o.g. Sendetitel schauen.)

Und für das Haustier-Radio texte und spreche ich in unregelmäßigen Abständen meine Beiträge.

Suche

Meine Akdademie bei Sofengo

Artikelarchiv

Tag cloud